Booking.com

AGB  |  Faq  |  Kontakt  |  Impressum  |  Backlink  |  Suchboxen  |  Sitemap

Sie befinden sich hier -->   Mehr Details...

24.03.2019 - 12:03 Uhr


Aus unserem Webkatalog

Die letzten 10 Einträge

Die 5 beliebtesten Einträge

TOP-5 Liste Bewertungen


Besucherstatistik

Besucher gesamt:

Seitenaufrufe:
In den letzten 24h:

216.048

3.543.678
3.706
 


Die Detailseite zu diesem Eintrag wurde bereits 149x aufgerufen.



Premiumeintrag AKW Fitness & Sport GmbH
Beim Ausdauertraining geht es, wie der Name es bereits verrät, um Kondition. Ziel ist es dabei, den Körper so zu trainieren, dass er über eine längere Zeitdauer hinweg konstant Leistung liefert. Allgemein gilt Ausdauertraining als sehr gesundheitsfördernd und für alle Altersklassen geeignet. Meist wird es mit Krafttraining kombiniert.

Wer das Konditionstraining effektiv angehen möchte, hat hier eine Vielzahl an Geräten zur Auswahl. Bei AKW-Fitness stehen die Klassiker wie Ergotrainer, Laufbänder oder Crosstrainer sowie Rudergeräte zur Auswahl. Passendes Zubehör wie Pulsuhren zur Kontrolle der Herzfrequenz gibt es ebenfalls im Shop.

Wie ein Ausdauertraining beginnen?
Für das Ausdauertraining stehen viele verschiedene Sportarten bereit. Zu den beliebtesten Trainingsformen zählen Jogging, Schwimmen, Walking, Fahrradfahren oder Rudern im Intervalltraining. Mit den passenden Ausdauergeräten können Sie jeden Ausdauersport auch Indoor trainieren. Meist ist das Training an einem Cardio-Gerät noch intensiver, da die gleichförmige Bewegung sowie die Technik optimal umgesetzt werden können.



Anfänger lassen es in der Regel ganz locker angehen. Eine Faustregel besagt, dass derjenige richtig an seiner Ausdauer trainiert, der sich während des Trainings noch locker unterhalten kann. Wichtig für den Anfang ist die Wahl der passenden Sportart: ob Laufen oder das Training mit Ausdauergeräten, am Anfang sollten nur kurze Einheiten durchgeführt werden, um den Körper nicht zu überlasten. Für den Anfang wird eine Trainingsdauer von 10 bis 30 Minuten pro Einheit empfohlen.Ausdauertraining – was passiert im Körper?

Ausdauertraining zu betreiben, ist gut für Geist und Seele. Wissenschaftlich sind positive Effekte vielfach bestätigt worden, weshalb heute auch Krankenkassen zum Cardio-Training raten. Zugleich ist ein Konditionstraining häufig Bestandteil von Trainingsplänen fürs Krafttraining, da Kraft- und Ausdauersport sich hervorragend ergänzen. Ein Ausdauertraining hat positive Effekte auf:

den Atmungsapparat: Durch das Training wird die Lunge deutlich besser belüftet und durchblutet, was sich wiederum auf die Atmung auswirkt. Sie wird kräftiger und ökonomischer.


die Muskeln: Ausdauertraining festigt vor allem die roten Muskeln, die zugleich besser durchblutet werden. Außerdem optimiert sich der Stoffwechsel in den Muskelpartieren und die Muskeln können mehr Sauerstoff verarbeiten. Zugleich reduziert sich der Körperfettanteil durch den Muskelzuwachs, weshalb regelmäßiges Ausdauertraining auch zum Abnehmen bzw. zur Fettverbrennung geeignet ist.


das Herz: Wer die Ausdauer trainiert, kann langfristig seinen Blutdruck senken und den Ruhepuls verringern. Zugleich benötigt das Herz weniger Sauerstoff, wodurch der Mensch leistungsfähiger wird. Der Herzmuskel wird durch das Ausdauertraining gefördert, was zu eine besseren Durchblutung führt und ihn anwachsen lässt. Somit erhöht sich auch das Volumen des Herzens, wodurch das Blut effizienter durch den Körper gepumpt werden kann.


den Blutkreislauf: Zudem senken Sie das Risiko einer Thrombose, da die Fließeigenschaften des Blutes durch Ausdauertraining verbessert werden. Gleichzeitig erhöht sich die maximale Sauerstoffaufnahme im Blut, wodurch die Trainierenden leistungsfähiger in Sport, Beruf oder Freizeit werden.


die Psyche: Eine Trainingseinheit auf dem Laufband oder Ergometer steigert den Ausstoß an Serotonin. Diese Glückshormone sorgen beim Menschen für Wohlgefühl, ja sogar ein besseres Lebensgefühl. Konditionstraining kann damit Ängste verringern und Depressionen lindern.


das Gehirn: Auch die Durchblutung des Gehirns verbessert sich nachweislich. Dadurch erhöht sich die Konzentrationsfähigkeit und die Verknüpfungsleistung der Gehirnzellen steigert sich.


das Immunsystem: Allgemein stärkt jedes Ausdauertraining das Immunsystem. Nachgewiesenermaßen erhöht sich die Zahl der Antikörper. Wer regelmäßig auf dem Laufband, dem Ergometer oder Laufband trainiert, schützt sich somit nachhaltig vor Erkältungen oder Infekten.


Die richtige Ernährung zum Ausdauersport
Beim Ausdauertraining kommt es darauf an, dass der Körper ausreichend mit Wasser, Kohlenhydraten, Eiweiß sowie Elektrolyte versorgt ist. Fettreiche Nahrung sollte vermieden werden. Je nach Art und Umfang der Belastung beim Training sollte die Ernährungszufuhr angepasst werden. Eine Faustregel sagt: Erhöhe die Kohlenhydratmenge mit der Zunahme der Trainingsdauer und -intensität. Wähle Fette moderat aus und setze auf Omega3- oder Omega6-Fettsäuren. Achte auf eine ausgewogene Flüssigkeits- und Elektrolyte-Zufuhr.


FAQ zum Ausdauertraining: 5 Fragen an die Trainingsform
Damit Sie umfassend über das Thema Konditionstraining und Ausdauergeräte informiert sind, haben wir Ihnen hier die häufigsten Fragen mitsamt Antworten zusammengestellt:

Ausdauertraining wie oft pro Woche durchführen? Langfristig ist tägliches Ausdauertraining sinnvoll. Wer jedoch damit anfängt, sollte sich langsam an diese Frequenz herantasten.
Was bewirkt Ausdauertraining? Durch das Ausdauertraining kann sich der Muskelanteil im Körper erhöhen und gleichzeitig der Körperfettanteil reduzieren. Beide Entwicklungen haben einen positiven Effekt auf die Gesamt-Gesundheit von Körper und Seele.
Warum Ausdauertraining nach Krafttraining ausüben? Wer noch die Power nach dem Krafttraining hat, sollte die Ausdauer danach trainieren. Denn nach dem Ausdauertraining würde zu wenig Energie für das Muskelwachstum zur Verfügung stehen. Allerdings ist es empfehlenswert, die Ausdauer einen Tag nach dem Krafttraining zu fordern, um den Muskeln die nötige Regeneration zu gönnen. Grundsätzlich ist Ausdauertraining eine gute Ergänzung zum Krafttraining, weil dadurch die Leistungsfähigkeit von Lunge, Herz und Organismus verbessert wird.
Warum ist Ausdauertraining unter fitness- und gesundheitlichen Aspekten sinnvoller als Krafttraining? Ausdauertraining lässt sich in der Regel ohne größere Trainingspläne beginnen. Insgesamt sind die positiven gesundheitlichen Effekte des Ausdauertrainings größer als beim Krafttraining, weil Letzteres sich auf mehrere Faktoren im Organismus auswirkt und das Allgemeinbefinden verbessert.
Warum Kraft- und Ausdauertraining kombinieren? Wer Kraft- und Ausdauertraining kombiniert, tut in mehrfacher Hinsicht etwas Gutes für sich. Durch die Kräftigung und Stärkung der Muskulatur wir der Körper widerstandsfähiger und frischer. Außerdem fühlen sich viele Menschen wohler und selbstsicherer, wenn sie körperlich stärker sind. Durch die Ausschüttung von Glückshormonen beim Ausdauertraining können die Emotionen zusätzlich verbessert werden. Cardio-Training fördert außerdem den gesamten Herzkreislauf-Apparat. Diese Verbesserung kommt wiederum dem Krafttraining zu Gute.
Geräte fürs Ausdauertraining bei AKW-Fitness
Wir unterstützten Sie bei Ihrem kontinuierlichen Ausdauertraining. Hier im Shop finden Sie eine breit gefächerte Auswahl an Geräten für ein zielgerichtetes Ausdauertraining, das sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene geeignet ist. Vom klassischen Fahrrad über das Laufband, dem Crosstrainer bis hin zu modernen Ergotrainern deckt AKW-Fitness das gesamte Spektrum des modernen Ausdauertrainings mit Cardio-Geräten ab.

Haben Sie Fragen zum Angebot oder zu einzelnen Geräten? Dann rufen Sie uns an: 089/ 260 22 888 Wir beraten Sie gerne und kompetent! Ausdauergeräte jetzt günstig bei AKF-Fitness kaufen!

weiterlesen

Kategorie:  aufrufen
Webadresse:  www.akw-fitness.de
Eingetragen am: 18.10.2018
Bewertungen: 2
Bewertet mit:    3 von 10 möglichen Punkten
Thema: Webseite
Keywords: Fitness Fitnessgeräte Sportgeräte
Sprachen:
Diesen Eintrag:  bewerten
Link defekt?
AGB-Verstoss?
hier melden

Google-Suche: Indexierte Seiten    Backlinks

Mit den eingetragenen Keywords suchen bei...

Google  |  Fireball  |  Lycos  |  Web  |  Linkzone  |  Yahoo



Zurück

 

Datenschutzerklaerung DNSTEC © 2008 by dnstec.de alle Rechte vorbehalten - Script: Webkatalog

Seite generiert in 0.0189 Sekunden